Zweimal im Jahr bieten die evangelischen Schulen in Sachsen für Lehramtsstudierende eine sogenannte Schnupperwoche an. Innerhalb von fünf Tagen während der vorlesungsfreien Zeit im März und September können Student*innen gleich eine oder mehrere Schulen ihrer Wahl besuchen, im Unterricht hospitieren und einen breiten Einblick ins freie Schulwesen gewinnen.
Dabei können schulartübergreifend Förder-, Grund- und Oberschulen sowie Gymnasien ausgewählt werden.

Der nächste Termin für die Schnuppertage ist die Woche vom 00.00.2021 bis 00.00.2021 .

Ihre Vorteile an evangelischen Schulen

Freiheiten an freien Schulen entdecken

Unter dem Motto „Hauptfach Mensch“ gehen evangelische Schulen mehr auf einzelne Schüler*innen und deren Stärken oder Schwächen ein. Aus diesem Grund genießen Lehrkräfte auch mehr Freiheiten in der Unterrichtsgestaltung oder bei Projektentwicklungen an der Schule. Weil anders als an staatlichen Schulen weniger zentralisierte Vorgaben umgesetzt werden müssen, sind viele Vorgänge flexibler zu handhaben.

Kontakte aufbauen, Tipps einholen

Mit einem Praktikum können Sie sich von erfahrenen Lehrer*innen Dinge abschauen, diese auch hinterfragen und sich Tipps einholen. Über unsere familiäre Atmosphäre und viele persönliche Begegnungen bauen Sie auch hilfreiche Kontakte auf, die womöglich bei späteren Zusammenarbeiten von Vorteil sein können.

Perspektive Referendariat

An 49 von unseren 74 allgemeinbildenden Schulen kann man nach dem Lehramtsstudium auch ein Referendariat bis zum zweiten Staatsexamen ablegen. Dabei können Sie sich den Standort selbst aussuchen. Gefällt es Ihnen also im Praktikum und gewinnen auch unsere Lehrkräfte oder unsere Schulleitungen einen positiven Eindruck von Ihnen, stärkt das garantiert beiderseits die Voraussetzungen für die spätere Aufnahme eines Referendariats an Ihrer Praktikumsschule.

Muss ich getauft sein?

Nicht unbedingt,  allerdings müssen Sie sich ganz klar mit dem christlich-pädagogischen Konzept und den Werten evangelischer Schulen identifizieren und diese auch vertreten. Glauben ist ein Teil in unseren Schulen, aber nicht der einzige Baustein für eine besondere Gemeinschaft. Sie werden also ganz offen und unvoreingenommen empfangen.

So einfach geht's mit den Schnuppertagen

Anmeldung per Formular (mit
Angabe von Wunschschulen)

Kontaktaufnahme und Bestätigung
seitens der Schule

Freies Reinschnuppern

Gern Feedback an
schulstiftung@evlks.de geben

Anmeldung

Wählen Sie hier Ihre gewünschte(n) Schule(n) für die Schnuppertage az:

Hiermit erkläre ich mich

Häufig gestellte Fragen

Ja, auch als Seiteneinsteiger sind Sie an einer evangelischen Schule willkommen. Erkundigen Sie sich hinsichtlich der fachlichen Voraussetzungen und nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Wunschschule auf. Über die Möglichkeiten, die erforderliche weitere Qualifikation zu erreichen, wird Sie die Schule informieren.
Die evangelischen Schulen sind staatlich genehmigte Ersatzschulen in freier Trägerschaft. Zu uns gehören 92 Schulen (30 Grund-, 22 Ober-, zehn Förderschulen, zwölf Gymnasien sowie 18 berufsbildende Schulen) an 63 Standorten in Sachsen. Die Schulen sind sehr vielfältig – in Größe, Gestaltung und den (reform-)pädagogischen Ansätzen. Es eint sie das evangelische Profil, mit dem sie von der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens als evangelische Schulen anerkannt worden sind. Das heißt, sie legen ihrem schulischen Handeln  ein christliches Menschenbild zu Grunde. Mehr Informationen gibt es unter Ev. Profil.
Grundsätzlich können Sie nach der Ersten Staatsprüfung den regulären Vorbereitungsdienst auch an einer evangelischen Schule absolvieren. Viele Schulen bieten Stellen für Lehramtsanwärter an. In gemeinsamer Absprache mit der Schule bzw. dem Schulträger (für gewöhnlich nach Ihrer Bewerbung und einem persönlichen Vorstellungsgespräch) geben Sie die evangelische Schule als Wunscheinsatzort für Ihr Referendariat gegenüber dem Landesamt für Schule und Bildung (LaSuB) an. Parallel meldet die Schule ihre freie Stelle und Sie als Wunschperson dem LaSuB.
Für eine Stelle als Lehrkraft, als Referendar im Vorbereitungsdienst, für ein Praktikum oder für ein FSJ können Sie sich direkt bei Ihrer Wunschschule bewerben. Die Angebote unserer Schulen und deren Kontaktdaten finden Sie unter den jeweiligen Links. Es sind jederzeit auch Initiativbewerbungen möglich. Sie können einfach Kontakt mit Ihrer Wunschschule aufnehmen - über ihre aktuellen Kapazitäten geben unsere Schulen gern Auskunft.
Im Lehramtsstudium können Sie ein Praktikum an einer evangelischen Schule absolvieren. Dies ist an den meisten unserer Schulen möglich. Sich könne sich das Praktikum ganz regulär als „Schulpraktische Studien“ für Ihr Studium anrechnen lassen. Dafür nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Wunschschule auf und bewerben sich für ein Praktikum. In Absprache mit der Schule erfolgt danach die Anmeldung über das Praktikumsportal des Freistaats Sachsen, dadurch ist die Anerkennung als Pflichtpraktikum fürs Studium gewährleistet.
Evangelische Schulen gibt es in ganz Sachsen. Eine aktuelle Übersicht und die Kontakte aller evangelischen Schulen in Sachsen finden sie im Schulfinder.