Kuratorium

Vorstand und Mitglieder

Burkart Pilz

Vorsitzender des Kuratoriums 
und Oberlandeskrichenrat
(Chemnitz)

Christiane Dohrn

Pfarrerin
(Leipzig)

Lars Rohwer

Mitglied des Sächsischen
Landtages (Dresden)

Holger Schieck

Hauptamtlicher Schulleiter
(Annaberg-Buchholz)

Nico Kleinknecht

Geschäftsführer des Evang.
Schulzentrums (Muldental)

Das Kuratorium der evangelischen Schulstiftung ist das Verbindungsorgan zwischen dem Landeskirchenamt und der Schulstiftung. Als übergeordnetes Organ setzt es Leitlinien für die Stiftungstätigkeit.

Das Kuratorium der Schulstiftung besteht aus fünf Personen, darunter ein Mitglied des Landeskirchenamtes. Die vier weiteren Mitglieder werden vom Landeskirchenamt berufen. Unter diesen sollen sich ein Vertreter eines Schulträgers und einer Schulleitung einer anerkannten Evangelischen Schule befinden. Vorsitzender des Kuratoriums ist Oberlandeskirchenrat Burkart Pilz, Dezernent für Kinder, Jugend, Bildung und Diakonie im Ev. -Luth. Landeskirchenamt Sachsens.

Das Kuratorium entscheidet über die Grundsätze der Stiftungstätigkeit und bestimmt deren Leitlinien. Durch seine Anbindung ans Landeskirchenamt erhält es die Verbindung zwischen der sächsischen Landeskirche und der formal außerhalb von ihr angesiedelten Schulstiftung. So kann es beispielweise beim Orientierungsrahmen für evangelische Schulprofile konzeptionell mitwirken. Auf diese Weise steckt das Kuratorium den Rahmen für das Handeln der Schulstiftung ab. Dazu kann es über Zuschüsse und Förderanträge für landeskirchlich anerkannte Schulen entscheiden und Förderpreise ausschreiben.

Die Chancen einer starken, belastbaren und vitalen Beziehung zwischen Kirche und Schule sind überdeutlich. Gerade im Osten Deutschlands kommen wir vom oft schwer erlittenen Bildungsmonopol des Staates her. Je mehr gelebter Glaube eine Ausnahme wird, desto stärker und deutlicher müssen Kirche und Diakonie ihr Bildungshandeln schärfen. Ev. Schule kann ein gelingendes Beispiel sein, dass Bildung und Glaube in einem Verhältnis der Konvergenz stehen. Pädagogik und Theologie sind also aufeinander bezogen und brauchen sich wie Geschwister.

Die Ev. Schulen sind daher für unsere Landeskirche ein großer Segen.

Tobias Bilz, Landesbischof